Geschützte Wohngruppe

 

Ein Zimmer der geschützten Wohngruppe

Ein Zimmer der geschützten Wohngruppe

Die geschützte Wohngruppe des Alterszentrums Weinfelden pflegt und betreut 15 Bewohnerinnen und Bewohner mit dementieller Erkrankung. Ein Mensch mit einer Demenz leidet unter einer Krankheit, in deren Verlauf seine geistigen Fähigkeiten ausserordentlich schwinden.

Betreuung 

Menschen mit einer Demenzerkrankung benötigen eine spezielle Betreuung. Aufgabe und Ziel der geschützten Wohngruppe ist es, bei den Bewohnern ein hohes Mass an Lebensqualität, Wohlbefinden und Zufriedenheit zu erreichen. Im Mittelpunkt steht der Mensch mit seiner Biografie, seinen Bedürfnissen und Wünschen. Mit Aktivitäten werden die Bewohner körperlich, kognitiv, emotional, sinnlich und spielerisch angesprochen.

Wohnräume

Die Räume der geschützten Wohngruppe sind speziell den Bedürfnissen von Menschen mit einer dementiellen Erkrankung angepasst. Sie sind hell und mit Pastellfarben einladend gestaltet und übersichtlich angeordnet. Die Bewohner können ihre Zimmer mit individuellen Gegenständen und Möbeln einrichten. Die Wohngruppe ist nach aussen geschlossen, so können die Bewohner nicht weglaufen und sich verirren. Weil die geschützte Wohngruppe im Erdgeschoss liegt, besteht die Möglichkeit, ins Freie zu gehen und sich auf Endloswegen im Blumen- und Gemüsegarten mit Sitzplätzen zu bewegen. Schranken verhindern das unbemerkte Weggehen eines Bewohners.

Preise in der geschützten Wohngruppe

Die besonderen Anforderungen von dementen Bewohnerinnen und Bewohnern erfordern nicht nur speziell geschultes Personal, sondern auch eine intensive personenbezogene, individuell ausgerichtete Pflege und Betreuung. Die dadurch entstehenden Mehrkosten werden durch einen Zuschlag von 20 Fr./Tag, gegenüber den allgemeinen Pflegeabteilungen, verrechnet.

Als Basis gilt die Taxordung im Menupunkt „Administration“, „Taxordnung und Heimreglement“.